Europäische Freiheits- wie Reichsbewegung
Startseite
Die Geschenke-Kiste
Europa-Bekenntnis als Alternativmodell
Monarchisches Alternativmodell für Europa
Politische Europa-Philosophie-Modelle
In der Tradition stehend .....
Europas Vordenker
Kritische Anmerkungen
Archiv kritische Anmrkg.
Freiheitsende - Zensur
Rückblicke.....
Norbert v. Handel - Mitteilungen
Aus dem Hause von Habsburg-Lothringen
Reichsbürger – Hochadel Deutsches Reich
Betrachtung der Zeit
Auslandsmeldungen
Aktuelles
Kunst + Literatur
Kultur
nie geführte Gespräche.....
Veranstaltungen:
IMPRESSUM
Kontakt
Beispiel-Unterseite
Forum INT-Wiener-Hofburg-Residenz
Gästebuch
 

Politische Europa-Philosophie-Modelle

https://int-wiener-hofburg-residenz.de/Politische-Europa_Philosophie_Modelle.htm
.........................................................................................................................................

Budapest – das neue Zentrum Europas Mitte, löst Wien ab....
 
17. 02. 2021
 
Herr Orban ist heute der wichtigste Europäer in Europa und hat die richtigen Beurteilungen in diesem Artikel beschrieben. Sie decken sich im Wesentlichen mit den Analysen wie Visionen von „int-wiener-hofburg-residenz“ Herr Orban entwickeln sich zunehmend zum großen Vordenker für Europa, nimmt enorm an Gewicht in europäischen Angelegenheiten zu und ist die neue Hoffnung für Europa.

Viele Kräfte und über den Horizont hinausblickende Menschen der alten KuK arbeiten heute genau an diesen Ideen, die Herr Orban hier darstellt und das geschrumpfte Deutschland täte gut daran, sich diesen Entwicklungen anzuschließen, um nicht den Anschluß völlig zu verlieren.
 
Orbán: „Mitteleuropa ist für die Zukunftsgestaltung des Kontinents verantwortlich“
Ungarn Heute 2021.02.17.
„Die Länder der Visegrád-Gruppe haben die Verantwortung, Europa vor externen Angriffen und internen imperialen Ambitionen zu schützen und die Unabhängigkeit unserer Heimatländer und Nationen zu wahren“ schrieb Premierminister Viktor Orbán in einem Artikel in der Mittwochsausgabe der regierungsnahen Magyar Nemzet anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Visegrád Staaten.
Mitteleuropa hatte im Laufe seiner Geschichte nicht nur eine Rolle, sondern auch eine Pflicht, „aber diese Tatsache war uns während der sowjetischen Besetzung der Region bis 1990 verborgen“ schrieb der Premierminister in dem Artikel.
Der Kampf, uns von den Kommunisten zu befreien, verengte unsere Perspektive und erschöpfte unsere Stärken
so Orbán und fügt hinzu: „Die Mitteleuropäer haben hart dafür gekämpft, dass die kommunistischen Kräfte von unseren Regierungen entfernt werden.“
„Nach der Niederlage des Kommunismus und der Befreiung unserer Länder … waren wir alle sehr froh und wir wussten gleich, dass sich unsere Länder, Polen, Ungarn und die Tschechoslowakei auf irgendeine Weise vereinigen müssen. Wir wussten, dass obwohl Jahrhunderte kommen und gehen, die mitteleuropäischen Völker das gemeinsame Schicksal für immer teilen würden.“
Related article