Europäische Freiheits- wie Reichsbewegung
Startseite
Büchersortiment RKK
Kultur
Europa-Bekenntnis als Alternativmodell
=> Europa-B. Archiv 01
Monarchisches Alternativmodell für Europa
Politische Europa-Philosophie-Modelle
In der Tradition stehend .....
Europas Vordenker
Kritische Anmerkungen
Archiv kritische Anmrkg.
Freiheitsende - Zensur
Rückblicke.....
Norbert v. Handel - Mitteilungen
Aus dem Hause von Habsburg-Lothringen
Reichsbürger – Hochadel Deutsches Reich
Betrachtung der Zeit
Aktuelle Altbeiträge zur Erinnerung
Aktuelles
Beispiel-Unterseite
Meldungen aus der Welt
Auslandsmeldungen
Alltagsverse.....
Kunst + Literatur
nie geführte Gespräche.....
Veranstaltungen:
IMPRESSUM
Kontakt
Forum INT-Wiener-Hofburg-Residenz
Gästebuch
 

Europa-Bekenntnis als Alternativmodell

https://int-wiener-hofburg-residenz.com/Europa_Bekenntnis-als-Alternativmodell.htm

......................................................................................................................................

Ukrainekrieg – Geografiebereinigungen – Ungarn und die Zukunft einer Art KuK
  1. 05. 2022
Eine Botschaft an die Ungarn wie der KuK-Völkerfamilie



Europa ist wieder einmal in einer Phase historischer Bereinigungen. Hierbei ist die vom Westen ausgelöste Ukraine-Krise der zwar gefährlichste Fakt, jedoch auch die Chance, einer längeren Sicherung Europas, wie alte Wunden zu heilen, als Friedensaussicht, nicht zu leugnen.

Vergleichen wir nun diese Änderungen und Bereinigungen der Schandverträge der Etente von 1918/19 mit dem Deutschen Reich wie der Auflösung der KuK-Monarchie mit der Zeit bis 1939, so ist zu erkennen, die Geschichte ist irgendwie in der Wiederholung begriffen. Allein die gegenseitige Atomsicherung der beteiligten Mächte, die auch im Konfrontationsgehabe der Mächte den Spielraum erhöht, wo einst der Krieg lange ausgebrochen wäre, läßt denn hoffen.

Russlands Präsident hat explezid auf diese Jahre Bezug genommen in der Ukrainefrage, die er jetzt aufgrund der langanhaltenden Bedrohung wie Kriegsführung eines faschistoiden Regimes in der Ukraine, die die Bruderschaft zu Russland aggresiv aufgekündigt hat, Bezug genommen. Es ist zu erkennen, und Polen steuert bereits darauf zu, da z.B. Polen seine alten Ukrainegebiete mit Genehmigung Russlands zurück erhält, wobei auch Ungarn, wohl seine Karpathengebiete wieder erhalten wird. Allein Moldawien dürfte an die russische Föderation als autonomes Teilgebiet mit Neutralitätsgarantie unter russischer Schirmherrschaft, wie die zukünftige bereinigte Ukraine eine Brückenfunktion zu Europa und Eurasien mit allen Freiheiten, einnehmen.

Wir wissen, die alten KuK-Gebiete und Völker, die einst in der KuK-Monarchie eine so gute Zeit hatten, wünschen sich die Wiederrherstellung einer guten Zeit unter dem Mantel eines ähnlichen Gebildes, also einer Art Föderation, vielleicht sogar eines Königstums, das daran anknüpft und nun auch ein Gegengewicht zur EU-Zentralmacht Paris/Berlin/Brüssel bilden könnte. Und genau diese Bestrebungen sind schon länger, im Hintergrund laufend, in Vorbereitung. Hierbei spielt der hochgeschätzte und überaus kluge Herr Victor Orban heute eine Rolle wie einst Fürst Bismarck mit seiner Weitsicht für das DR, hier jedoch für Ungern und der alten KuK-Gebiete.

Es wäre also in der Tat überlegenswert, in Ungarn beginnend mit genannter Zielsetzung, hier ein neues Königreich zu inthronisieren, wobei die Volksabstimmung in Ungern, Herrn Victor Orban zum neuen König von Ungarng krönt als Neubeginn einer neuen Königsdynastie und so zu einer parlamentarischen Monarche kommt, die fähig ist, im Zusammenwirken Österreichs, alte Konstellationen unter moderner Flagger, neu zu entwickeln. Die Frage nach einem neuen Kaiserreich wäre da heute nicht anstehend, jedoch für die Zukunft auch nicht ausgeschlossen. Denn darüber würden letztendlich die nun selbstständigen Teilvölker der alten Gebiete bestimmen.

Diese neue Konstellation wäre dann auch die Brücke z.B. eines alten neuen Europasgebilde, welches sehr wohl in der Lage wäre, mit einem geläuterten Moldawien, wie einer geläuterten Ukraine, als Brücke via KuK-Wirtschaftsraum und darüberhinaus auch zum restlichen Europa, die Brücke schlecht hin zu werden, die Wirtschaft, Freiheit, Gerechtigkeit wie Friedensfähigkeit mit Hlfe Russlands, für die Zukunft in Europa abzusichern und die Amerikaner aus Ihrer gewollten Verantwortung für Europa, entlassen könnte.

Es ist nun einmal erwiesen, den größten Nutzen wie Austausch haben entwickelte Gebiete miteinander, wie diese immer auch die größten Inovationsschübe mit sich bringten. Es wäre so gesehen, ein Gewinn für alle beteiligten Völker. Und diese Zusammenhänge sind von Victor Orban wie einigen Großdenkern in Österreich, wie der alten Mitgliedsvölker, erkannt und in Bewegung gesetzt.

Mögen diese Entwicklungen zum Tragen kommen. Es wäre ein Gewinn für die Menschen in Europa als Überlebenssicherung, wie als Sicherung ihrer Stellung als Friedensobjekt, in der Welt.

Autor: R. Kaltenboeck-Karow

......................................................................................................................................

 

Aufruf an die „deutschen Völker“ und die Völker Europas
  1. 04. 2022

    Wer diesen Aufruf liest, versteht und teilt, möge ihn in der Welt verbreit
Hiermit rufe ich als letzten Beitrag die „Deutschen Völker“ wie Europa auf, sich am Frieden für Heute und Europa zu beteiligen.
Wir, wie aber auch die russischen Völker haben ein Recht auf Leben und eine gedeihliche Zukunft zu Leben, sich zu entwickeln und eine Zukunft zu haben.
 
Deshalb rufen wir die "Deutschen Völker" zum Widerstand gegen die Kriegstreiberein der USA wie der NATO und ihrer Politker auf. Es sei hierbei daran erinnert, die Deutschen Völker haben nach der militärtischen Niederlage von 1945 der Welt zugesagt, „Nie wieder Krieg“ Nie wieder Krieg von deutschem Boden aus. Das Versprechen wurde 1990 durch den 2+4 – Vertag wiederholt.
 
Leider stellen wir heute jedoch fest, die Politiker der „Deutschen Völker“ sind dabei, den Waffenstillstand von 1945 wie 1990 zu brechen und erheben wieder die Waffen gegen die russischen Völker. Mit der Teilhabe am Stellvertreterkrieg in der Ukraine gegen Russland, erheben wir wieder die Waffen gegen unsere so leidgeprüften russischen Völker, wie gegen uns selbst. Wir sind dabei, uns den „egomanischen Zielen“ der USA auf Weltherrschaft der Rohstoffe dieser Welt, auf den sie Anspruch erheben, zu beugen und uns als Europäer zu mißbrauchen.
 
Die Deutschen haben, so wie es die Russen unter der weisen Führung vom Präsidenten V. Putin dargestellt, der Welt so viel Gutes hinterlassen und die Russen sind nicht unsere Feinde, sondern unsere europäischen Brüder, die insbesondere mit den „Deutschen Völkern“ eine große historische Freundschaft und Gemeinsamkeit verbindet, die bewahrt werden muß. Deshalb fordere ich, auch im Namen aller Russen und ihres Präsidenten V. Putin alle Deutschen auf, verweigert Euch an der Kriegsteilnahme gegen Russland, laßt Euch nicht aufhetzen und die Russen erneut zu Haßgegnern werden lassen.
 
Wir Deutschen, Europäer wie auch die russischen Völker haben ein Recht auf sich selbst, wie auch zu Leben. Wir, wie die Russen wollen überleben. Wollen wir also Europas Frieden erhalten und unser Recht auf Leben bewahren, müssen wir jetzt Widerstand leisten, uns jedem militärischem Eingreifen in der Ukraine als Kriegspartei gegen Russland entbinden, entsagen wie verweigern. Wir müssen jetzt die NATO auflösen, aus ihr austreten, wie uns nicht mehr durch die USA mißbrauchen zu lassen.
 
Dies ist nun mein letzter Aufruf, um auch das Leben meiner Nachkommen wie deren Zukunft zu erhalten, wie alle „Deutschen Völker“ wie alle Europäer, ihre Kinder, Enkel, wie der kommenden Generationen Leben und eine Zukunft zu ermöglichen. Die Uhr tickt und die Zeit läuft aus.........

Mögen meine Worte gehöret werden.
 
Euer Europäer deutscher Herkunft: R. Kaltenboeckö-Karow


Appeal to the "German peoples" and the peoples of Europe

  1. 04l. 2022

     

    Whoever reads, understands and shares this appeal may spread it throughout the world. As a last contribution, I hereby call on the "German peoples" like Europe to participate in peace for today and Europe. We, like the Russian peoples, have a right to life and a prosperous future to live, to develop and to have a future. That is why we call on the German people to resist the warmongers of the USA, NATO and their politicians. It should be remembered here that after the military defeat of 1945 the German peoples promised the world "Never again war" Never again war from German soil. The promise was repeated in 1990 with the 2+4 contract. Unfortunately, however, we are finding out today that the politicians of the "German peoples" are in the process of breaking the armistice of 1945 and 1990 and are again taking up arms against the Russian peoples. By participating in the proxy war in Ukraine against Russia, we are again taking up arms against our long-suffering Russian peoples as against ourselves claim, bend and abuse us as Europeans. The Germans, as the Russians under the wise leadership of President V. Putin have shown, have left so much good for the world and the Russians are not our enemies, but our European brothers, who have a great historical relationship with the "German peoples". Friendship and community connects, which must be preserved. That's why I call on all Germans, also on behalf of all Russians and their President V. Putin, to refuse to take part in the war against Russia, don't allow yourself to be incited and let the Russians become hate enemies again. We Germans, Europeans as well as the Russian people have a right to ourselves as well as to life. We, like the Russians, want to survive. So if we want to keep Europe's peace and preserve our right to life, we must resist now, renounce and refuse any military intervention in Ukraine as a war party against Russia. We must now dissolve NATO, leave it and stop allowing the United States to abuse us. This is now my last call to preserve the life of my descendants and their future, like all "German peoples" like all Europeans, to enable their children, grandchildren and future generations to live and have a future. The clock is ticking and time is running out.........

     

    May my words be heard.

     

    Your Europeans of German origin: R. Kaltenboeckö-Karow

 

Ein Zwiegespräch zwischen einem Frager und Victor Orban, Präsident von Ungarn.....

23.12. 2021

  google
Frager:
Herr Orban, Sie können aufgrund der Verfassung von Ungarn, anders als Herr Putin in Russland, keine weiteres Mal als Präsident in Ungarnt antreten. Wie sehen Sie die Sicherung Ihrer Poltik in der Zukunft und kann diese fortgesetzt werden?
 
Victor Orban:
So wie ich es sehe, sind die Weichen gestellt und die Kontinuität meiner Politik eines neuen Europas, nötigenfalls als Sonderweg in Anklang an die alten guten Grundlagen der ehemaligen KuK-Verbindungen, die so erfolg- wie segensreich für die damaligen Völker innerhalb der KuK waren, sehr wohl fortgesetzt werden. Wie Sie wissen werden, haben wir bereits meine Nachfolgerin bestimmt, die die gleichen Intentionen für die Zukunft Ungarns auf der erwähnten Grundlage der alten KuK-Verbindungen vertritt, wie sie das gleiche Wissen um die historischen Entwicklungen wie deren Bedeutungen für die Zukunft Ungarns hat und so meine Politiken, wie deren Kontinuität, sichern wird.
 
Frager:
Mir sind die Weichenstellungen für diese Zukunftpläne von Ihnen und Ihrer Partei für Ungarn sehr wohl bekannt. Deshalb die Frage, wo sehen Sie sich in der Zukunft, diese Arbeit zu unterstützen und an anderer Stelle fortzuführen? Hierbei erinnere ich mich an ihre bedeutsamen wie klaren Worte, die Auflösung der KuK-Monarchie 1919 war ein politisches Verbrechen, was an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig läßt.
 
Victor Orban:
Ja, diese Aussage hat in der Tat eine tiefe Bedeutung für mich wie für die ganze Region, wie auch für meine mögliche Nachfolgerin als Präsidentin für Ungarn, da sie den gleichen Intentionen wie Beurteilungen folgen wird. Warten wir also ab, wie die Ungarn sich entscheiden werden. Dann wird sich zeigen, ob sie meine Poltik verstanden haben.
 
Was nun meine weitere Zukunft angeht, so hängt sie eben auch von diesem Ergebnis ab.
 
Frager:
Herr Orban, setzen wir voraus, und die ganzen Prognosen deuten darauf hin, Ihre Partei wird wieder den Präsidenten stellen. Also Ihre persönliche Vorzugskandidatin zur Präsidentschaft führen. An welcher Stelle könnten sie also mitwirken, Ihre Politik erfolgreich zu begleiten und fortzuführen?
 
Victor Orban:
Da gäbe es wohl diverse Möglichkeiten. Einmal könnte Ungarn ein Europaministerium unter meiner Leitung einrichten, das im Schwerpunkt sich eben mit diesen Zukunftsvorstellungen beschäftigt wie sich darum bemüht, diese erfolgreich umzusetzen. Dann gäbe es die Möglichkeiten, das ich als Emissär für die Regierung innerhalb dieser alten Verbindungen im Hintergrund tätig werde, wie aber auch die Möglichkeit bestünde, dass ich als Europabeauftragter für Ungarn im EU-Parlament mitwirke, Europa im unserem Sinne zu erhalten, wie die Übermacht der noch bestehenden genderbeherrschten EU-Kommission aus dem Gefüge von Paris und Berlin zu befreien und so die Europaentwicklung in neue Fahrbahnen, die die Möglichkeit des Erhaltes des heutigen Europagebildes möglich macht, indem die Länder auf Augenhöhe zueinander gebracht werden und so eine neue Ära für das heutige Europagebilde, ermöglichen kann.
 
Frager:
in Ihrer Darlegung stecken sicherlich viel Sprengstoff für die Entwicklung Europas – sehen Sie eine Chance, Europa zu erhalten.
 
Victor Orban:
Nun, Europa wird nicht untergehen. Zumindest nicht auf der Landkarte. Die politische Entwicklung sieht jedoch nicht so rosig aus. Aus meiner wie Ungarns Sicht, und nicht nur unserer, was ja ein offenes Geheimnis ist, sieht man viele Dinge halt anders, als Brüssel heute. Wir können aufgrund der jüngeren Geschichte unmöglich zu einem europäischem Einheitsbrei im Sinne der heutigen Genderpolitiken aus Brüssel werden. Dem können wir nicht folgen und dürfte letztendlich zum Zerfall des heutigen Europas, wie seiner Grundidee führen. Die Grundidee war eben, die Volksgruppen und Nationen aufgrund der schlimmen Erfahrunge beider großen Kriege, nie wieder in einen Krieg untereinander fallen zu lassen. Und so die Zukunft Europas in Wohlstand, Frieden und sozialem Ausgleich neu zu gestalten und einer neuen Zukunft zuzuführen, als Friedensvorbild für die Welt, die aus ihrer Vergangenheit gelernt hat.
 
Frager:
Sehen sie diese Grundwerte der Europaidee heute gefährdet?
 
Victor Orban:
das muß ich leider bejahen. Hier sie nur an die Juguslawienkrise wie der Kriegsfolgen daraus erinnert. Wir müssen also zu neuen Verhältnissen in Europa gelangen, wobei eben auch Russland eine herausragende Rolle für uns in Europa nach unserer Beurteilung, einnimmt. Sollte die Brüssel-EU also zerfallen müssen, und wir arbeiten bereits an der Zukunft, besteht die Möglichkeit, die alten KuK-Verbindunge zu reaktivieren und so wieder zu einem vergleichbaren Europa kommen, wie eben die KuK einst als erster wirkliches europäisches Staatengebilde existierte.
 
Frager:
Herr Orban, das sind große Pläne, deren Erfolg wir Ihnen wie Ungarn und insbesondere Europa wünschen. Wir danken für dieses Gespräch.

.............................................................................................................

 

Serbien: „Nato – nein danke“

11. 10. 2021

Diese hier gezeigte Meldung mag den einen oder anderen Leser ein wenig verwirren, sind doch die letzten Meldungen aus Serbien absolut proeuropäisch herübergeklungen.

Wir müssen aber sehen, Serbien leidet immer noch unter dem Verständnis des „Panslawismus“, der Serbien als Auslöser der 1 WK benennt, wie aber auch nach 1945 als Balkangroßmacht und Hautpwiderstandsland im 2 WK gegen die deutsche Wehrmacht unter Tito, versteht. Und Serbien ist durch die NATO bei der Auflösung von Juguslawien kriegerisch wie ungerecht, bekämpft worden.

Wir erkennen aber auch nach der Auflösung des UDSSR-Blockes wie Juguslawiens, die Serben sind dabei sich zu arrangieren und sich seinem alten Gegner, der KuK-Monarchie und Österreich, nun zuzuwenden. Serbien ist ein wichtiger Partner in der neuen KuK-Verbundentwicklung unter Leitung von Victor Orban wie auch Wien geworden, das nun im Verbund mit Russland, neue Wege geht. Was Serbien die Möglichkeit bietet, die Verangenheiten zu überwinden und sich diesen Entwicklungen zu öffen.

Auch hier hierkennt man die Handschrift von Vivtor Orban wie seines großen politischen Könnens und Verstehens.

Russophobie ist „auch Serbophobie“: Serbien schließt Nato-Beitritt aus

11:59 11.10.2021 (aktualisiert: 12:06 11.10.2021)

© SNA / Jewgenija Nowoschenowa